Foto Juraj Homepage.jpg

Juraj Kuchar

Juraj Kuchar absolvierte das Fach Operngesang am Konservatorium Bratislava, Slowakei. Seine musikalische Tätigkeit begann er als Sechsjähriger im Knabenchor Bratislava, wo er erst als Sopran-, später als Tenorsolist auftrat. Er erhielt den zweiten Preis beim Internationalen Antonin Dvorak-Wettbewerb in Karlsbad, Tschechien, in der Liedkategorie und im Jahr 2018 auch den Gustav Mahler Preis. Er ist Laureat des Gesangswettbewerbes Nitra Laute und des Peter Dvorsky-Wettbewerbes Košice. Durch den Bürgermeister der Stadt Bratislava wurde ihm der Ehrentitel für erfolgreiche Repräsentation der Stadt Bratislava zuerkannt. Durch den Titel Talent des Neuen Europa der CEF Stiftung 2010 erhielt er ein Stipendium für ein Gesangsstudium in Paris. Weiters erhielt er 2017 den Direktionspreis des Slowakische Nationaltheaters beim Prix Shimizu Wettbewerb für junge Tenöre. Er widmet sich der Oper, dem Lied- und Konzertrepertoire.

Er trat mit verschiedenen Orchestern, u.a. dem Orchester des Slowakischen Nationaltheaters, dem Staatskammerorchester Žilina, der Staatsphilharmonie Košice, dem Orchester Wiener Klassik, der Capella Istropolitana, und dem Barockorchester Solamente Naturali auf. Er ist auch Mitglied und Solist beim Vokalensemble SoLa, das regelmäßig mit Solamente Naturali auftritt. In diesem Verbund trat er Weihnachten 2017 als Evangelist im Weihnachtsoratorium sowie in weiteren Kantaten von J.S.Bach auf.

Im Rahmen des Opernstudios des Konservatoriums Bratislava interpretierte er Orphée in Orphée aux Enfers (Offenbach), Beaufort in Mathilde von Guise (Hummel), Lensky in Eugen Onegin (Tschaikowski) und Prinz in Rusalka (Dvořák). Als Teil des Festivals Oper-rund-um in Waidhofen a/d Ybbs stellte er sich als Don Ottavio in Don Giovanni (Mozart) vor. Von 2014 bis 2017 war er Mitglied der Chorakademie der Wiener Staatsoper. Dort trat er in Profokiews Der Spieler als Zweiter Croupier auch solistisch auf. Im Rahmen des Opernstudios des Slowakischen Nationaltheaters präsentierte er sich als Sandrino in Il Re Teodoro in Venezia (Paisiello). Daraufhin wurde er an diesem Haus, der ersten Bühne der Slowakei, als Pedrillo in Die Entführung aus dem Serail (Mozart), als Hans in der verkürzten Kinderopern-Version der Verkauften Braut (Smetana) und als Prinz Valerian in der Uraufführung der Kinderoper Das Märchen vom glücklichen Ende (Zagar) engagiert. Bei Oper.Ganz.Nah ist er bisher in “Caterina” und in “Philemon und Baucis” zu sehen und zu hören.